Fang nie an aufzuhören …

“Fang nie an aufzuhören, und hör nie auf anzufangen.”

(M. T. Cicero 106-43 v. Ch.)

Die Überschrift war gerade in das Notebook getippt, als mich meine Tochter auf dieses Video aufmerksam machte:

Ich habe vorhin gesehen, dass es seit vergangenem Sommer schon über 2 Millionen Mal aufgerufen wurde. Den Kritiken nach zu urteilen, finden mindestens 98 % der Leute nicht nur die Darstellerin, sondern vor allem den Text sehr gut. Sie ist eine junge Frau und es ist ein junges Publikum und es tut auch einem älteren Menschen gut, das zu sehen und sich über den Textinhalt Gedanken zu machen.

Unsere Wahrnehmung

Das Video zeigt mir wieder einmal, wie selektiv wir wahrnehmen. Stellen Sie das bei sich selbst auch fest? Was wir nicht kennen und uns nicht interessiert, gibt es halt nicht. Obwohl ich seit zwei Jahren sehr, sehr viel im Internet unterwegs bin und auch Zeitungen lese, hatte ich bisher nichts von den vielen Poetry Slam Veranstaltungen mitbekommen. Das ist ja peinlich. Möglichst jung zu bleiben beschränkt sich schließlich nicht nur auf gesunde Ernährung und viel Bewegung. Aber jetzt weiß ich etwas über diverse Poetry Slam Wettbewerbe und habe noch ein Video entdeckt, dass sehr gut zum Thema Reisen passt und für viele vielleicht lebhafte Erinnerungen hervorruft. Schlafen und am Meer aufwachen, das könnte ich mir auch in meinem Alter noch sehr, sehr reizvoll vorstellen.

Mobil Reisen

Als Wohnmobil-Reisender ist man der Sache schon recht nahe, sofern man möglichst dicht am Meer parken kann. Sehr gut kann ich deshalb alle verstehen, die diese Reisevariante bevorzugen. Und das ganze dann noch mit einem Partner, einer Partnerin der diese Zeit unvergeßlich macht. Natürlich im positiven Sinne. Das ist sicherlich für viele ein Traum. Ich möchte Ihnen einen Weg bieten, der diesen Traum Realität werden lässt, indem ich Ihnen bei der Suche nach diesem Partner, dieser Partnerin helfe. Schreiben Sie mir.

Resümee

Auch alte Gedanken hört man neu verpackt sehr gern. Wichtig ist, dass sie uns zum Handeln animieren und wir auch wirklich etwas tun, um erlebte Geschichten erzählen zu können.