Frühlingsgefühle werden geweckt

Frühlingsgefühle

Frühlingsgefühle geweckt, das hat das sonnige Wetter der vergangenen Tage hier im Münchner Raum sicher nicht nur bei mir. Und es lässt sicher nicht nur bei mir so richtige Vorfreude auf das Frühjahr aufkommen. Die ersten Krokusse kündigen den Frühling an. Für mich ist dies ein super Wohlfühlwetter. Denn da ich keine Wintersportlerin mehr bin, beklage ich mich auch nicht über zu wenig Schnee und freue mich schon auf die ersten Frühblüher auf dem Balkon.

Das Sehnen nach den Schmetterlingen

Falls noch nicht geschehen, melden sich spätestens jetzt bei uns Menschen wieder die viel besagten Frühlingsgefühle und das Sehnen nach den Schmetterlingen im Bauch. Nach der positiven Welle am Anfang des Jahres (als Folge der einsamen Weihnachtszeit) haben die Singlebörsen und Datingportale nun eine erneute Hochkonjunktur. Und auch wir würden uns verständlicherweise über zahlreiche Neuanmeldungen sehr freuen. Darum möchte ich Ihnen versichern, dass es auch sehr wohltuende Begegnungen ohne die flatternden Schmetterlingen geben kann.

Manchmal hängen wir die Trauben zu hoch

Es bestätigt sich immer wieder; alles hat zwei Seiten. Das Internet bietet uns die Möglichkeit, in kürzester Zeit Kontakt zu zahlreichen Menschen aufzunehmen. Entsprechend wählerisch sind wir geworden. Auf dem einen Foto begeistern uns die Augen, beim nächsten der Mund, dann wieder das Lachen, dort die Haare und so geht es weiter. Erst dann schaut man auf die Eigenschaften und Wünsche und was stellt man fest? Der Mann mit den tollen Augen ist schon in seinem Profil ein Macho, die Frau mit dem süßen Kussmund ist scheinbar eine Shopping Quinn. Beide Male nicht das, was man sucht.

Offen sein für die Realität sein

Wie oft sind wir in der realen Welt einem Menschen begegnet, der uns begeistert hat obwohl keineswegs Ähnlichkeiten mit unserem Traumpartner festzustellen waren. Andererseits hat auch so mancher Traumpartner den Vorstellungen nicht standgehalten. Für mich stehen schriftliche und mündliche Kommunikation am Anfang der Kontaktaufnahme. So finde ich am schnellsten heraus, ob ich meinem Gegenüber persönlich begegnen möchte oder nicht. Und dazu brauche ich dann oft gar kein Bild. Die Begegnung ist dann richtig spannend.

Bildnachweis: