Partnersuche mit Hund

Partnersuche mit Hund
Ein Text von unserem Mitglied hundefan
Hundebesitzer wissen es, Hunde sind die besten Kontakthersteller, besser als Annoncen oder oder Kontaktbörsen. Ach wie toll, beißt er, wie heißt er, was ist das für Rasse, darf man ihn anfassen …? Klar, man wird angesprochen, erfährt Geschichten von verstorbenen Hunden, dann einfühlsam trösten, wie es nur Hundebesitzer können.

Ein Freund aus der Hundeschule hat den Tod seines Hundes auch nur schwer verkraftet. Tagelang nahm er noch zur Gassi-Zeit die Hundeleine, Leckerlies in der Tasche, und ging die übliche Strecke ab. Ein gestandener Mann, geht mit Hundeleine aber ohne Hund spazieren, nicht ansprechbar. Für Außenstehende ein Irrer, sollte man die Polizei rufen? Ein Fall für die Klinik?
Dachte, weil ich auf Partnersuche bin, werden mir die Frauenherzen zufliegen, weil ich Fotos mit meinen tollen Hunden veröffentlichte.
Ja, es gab Reaktionen.
Teils haben sich die Frauen in meine Hunde verliebt. Aha, und was ist mit mir … Nebensache? Andere schrieben, ich wäre ja toll, mag aber keine Hunde, Hundehaare in der Wohnung nein, geht gar nicht, also, wenn sie im Zwinger draußen bleiben würden … Na, dann sperr doch deine Kinder draußen in einen Zwinger auch ein!

Dann findet man Gleichgesinnte. Prima? Nicht unbedingt. Falls wir uns gut vertragen würden muss das auch mit den Hunden passieren und das ist gar nicht so einfach. Falls das nicht möglich ist, nutzt auch die größte Sympathie nichts mehr.

Die verheerendste Frage, die mir mal eine Frau gestellt hat: „Deine Hunde oder ich?“. Musste nur 0,5 Sek. nachdenken, dann habe ich mich entschieden.
Meine Hunde waren mir dankbar.
Frauen dürfen bei mir viel, aber es gibt rote Linien. Konsequent, klare Kante, was geht und was nicht.

Leider wünschen Frauen oft Vertrauen, Freiraum, Ehrlichkeit und Toleranz vom Mann. Nur wenn es um Vertrauen und Ehrlichkeit geht, nehmen sie oft die Toleranz für sich selbst in Anspruch.
Also, Notlügen und Verschweigen diverser anderer Kontakte sind zu tolerieren – leider mit mir nicht!
Entweder 100 % oder nichts!

Genauso gradlinig sind meine Hunde, sie lieben grenzenlos – wenn sie das tägliche Echo spüren. Es gibt Menschen, die das nicht kapieren.
Sie sagen, mein Hund ist falsch, wenn er Hunger hat, tut er so, als ob er mich liebt.
Nein, nicht der Hund ist falsch…

Ein Spruch, den man Franz von Assisi zuordnet:
Dass mir der Hund das Liebste sei,
sagst du – o Mensch – sei Sünde.
Der Hund blieb selbst im Sturm mir treu,
Der Mensch nicht mal im Winde.

Bildnachweis: Pixabay; Stand 20.04.2022