Trauerarbeit bewältigen durch Neuanfang

pixabay_6021951
Ein Text von unserem Mitglied hundefan

Das Leben bringt Siege und Niederlagen, zwar nicht immer im Gleichgewicht aber die Erfahrung macht jeder – unausweichlich. Siege, Erfolge sind leicht zu verkraften, Niederlagen nicht.
Besonders schlimm sind persönliche Verluste, die im Todesfall ja unbeeinflussbar sind aber bei Trennungen vielleicht vermeidbar waren und man kann darüber reflektieren. Speziell Tierbesitzer müssen diese Todeserfahrung, meist öfter, machen. Wenn dann zum Trost gesagt wird, es war doch nur ein Hund, Pferd …. dann baut sich eine Aggression gegenüber dem „Tröster“ auf. Man ist in Trauer und glaubt, es gibt nie wieder so ein Hund wie der verstorbene war.

Nein, den gibt es auch nicht mehr. Aber es gibt einen Neuanfang, der Hund ist anders, aber auch liebenswert und eine Bereicherung.

Zu den menschlichen Verlusten. Der überraschende Tod eines Partners hinterlässt tiefe Wunden. Bei mir folgte die totale Resignation. Immun gegen alles – nur noch das Wohlergehen meiner Hunde und des alten Katers war ein Thema, alles andere nicht mehr. Es braucht eine Initialzündung. Über den eigenen Schatten springen. Kontakte knüpfen. Über Portale, im Supermarkt, auf der Straße … Bei mir war es der geschäftliche Kontakt mit einer Dame. War es Mitleid mit meiner Situation oder was auch immer, sie flirtete mit mir. Bin dann langsam aufgetaut, sehr langsam.

Es passierte zwischen uns gar nichts. Nur Gespräche, Spaziergänge. Sie ist verheiratet, aber möglicherweise eine Ehe, die nur noch auf dem Papier existiert? Als die Mails immer persönlicher wurden, brach sie den Kontakt plötzlich rabiat ab.

Das war der Grund, in Portalen nach Partnerinnen zu suchen, die verlässlich, liebevoll und bei der die „Chemie“ stimmt. Anfangs mag es über freundschaftliche Kontakte beginnen.

Finde, dass mit silberhorizont.de, die Plattform gefunden zu haben, die meinen individuellen Wünschen sehr nahe kommt. Ich versuche es jedenfalls nach Enttäuschungen, Fakes etc. auf den bekannten Portalen.

Bildnachweis: Pixabay, Stand 27.04.2022